E-Bulb

Kleinster Feuerlöscher der Welt

Welcher Feuerlöscher für Zuhause? Die E-Bulb!

Rund 30% aller Brände entstehen aufgrund von Elektrizität, viele davon in Elektrogeräten.
Unser Mini-Feuerlöscher wird als vorbeugende Brandschutzmaßnahme in Elektrogeräte verbaut, löst automatisch aus und unterbricht die Stromzufuhr. Wenn Sie mehr erfahren möchten, wie E-Bulb Ihre Elektrogeräte schützen und Folgeschäden verhindern kann, melden Sie sich gerne zu unserem Newsletter an.

E-Bulb
Kleinster Feuerlöscher der Welt

Rund 30% aller Brände entstehen aufgrund von Elektrizität, viele davon in Elektrogeräten.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, wie E-Bulb Ihre Elektrogeräte schützen und Folgeschäden verhindern kann, melden Sie sich gerne zu unserem Newsletter an.

aller Brände mit Todesfolge entstehen am gefühlt sichersten Ort - im eigenen Zuhause

Quelle: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung: Dissertation 2019, Sven Kaudelka PDF

aller Brände entstehen aufgrund von Elektrizität, viele davon in Elektrogeräten

Quelle: ifs-ev.org 2020, Ursachenstatistik Brandschäden 2020

mal pro Tag verursacht ein Elektrohaushaltsgerät einen Brand in einer Stadt wie London

Was ist die E-Bulb?

Die E-Bulb ist eine feuerlöschende Sicherung, die bei einem technischen Defekt einen entstehenden Elektrobrand automatisch löscht und die Stromzufuhr zum Gerät dauerhaft unterbricht. In der kleinsten Version ist der Mini-Feuerlöscher E-Bulb gerade einmal zwei Zentimeter groß und lässt sich sogar hinter einem 1-Euro Stück verstecken. Damit ist die E-Bulb der kleinste Feuerlöscher der Welt.

Rund jeder dritte Brand entsteht aufgrund von Elektrizität, viele weiterhin in Elektrogeräten. Die neue, innovative E-Bulb kann von Herstellern direkt in die Elektronik verbaut werden und schützt dort rund um die Uhr (24/7) auch im Stand-by vor Schäden. Genau dann, wenn es sonst eigentlich schon zu spät wäre. Vergleichbar zum Wasserstopp bei Waschmaschinen, ist die E-Bulb Teil des Feuerstopps für Ihre Elektrogeräte.

Anerkannt durch:

Basierend auf der milliardenfach bewährten Sprinklerglastechnologie, wurde die E-Bulb entwickelt und besteht aus einer mit ungiftigen Löschmittel gefüllten, beschichteten Glasampulle. Für ihren wichtigen Beitrag zum vorbeugenden Brandschutz wurde die E-Bulb bei der Verleihung des UK Safety Innovation Award 2020 zum Gewinner und somit zur besten innovativen Entwicklung gekürt.

Beispiel: So wird die E-Bulb in Elektrogeräte verbaut

Nutzen Sie unseren interaktiven Slider, um einmal exemplarisch zu sehen, wie die E-Bulb in einem Elektrogerät – hier am Beispiel einer Kaffeemaschine – integriert ist.

Ausgezeichnete Vorteile der E-Bulb

Mit ihren Vorteilen und Alleinstellungsmerkmalen konnte sich die E-Bulb hervorheben und am Ende den Wettbewerb gewinnen! Der Preis wird von Electrical Safety First verliehen. Dieser Award wurde geschaffen, um die herausragenden Initiativen zur Produktsicherheit innerhalb der Branche anzuerkennen und zu belohnen. Erfahren Sie mehr bei Electrical Safety First.

Electrical Safety First Innovation Award

Die E-Bulb ist eine neue innovative Komponente und kann qualitätsbewusste Hersteller dabei unterstützen, sichere Elektrogeräte noch sicherer zu machen.

Vergleichbar zum Wasserstopp bei Waschmaschinen, ist die E-Bulb sozusagen Teil des Feuerstopps für Ihre Elektrogeräte.

Die E-Bulb kann einfach in der Elektronik verbaut werden und schützt dort rund um die Uhr (24/7) auch im Stand-by Ihre elektrischen Geräte.

Basierend auf der milliardenfach bewährten Sprinklerglastechnologie, wurde die E-Bulb entwickelt und besteht aus einer mit ungiftigen Löschmittel gefüllten, beschichteten Glasampulle.

E-Bulb in Kaffeemaschine

Nachgefragt: Wir benötigen vorbeugenden Brandschutz

Das zeigt eine repräsentative Umfrage vom unabhängigen Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa zum Thema „Brandgefahr durch Elektrogeräte im Haushalt“ (05/2020). Die wichtigsten Erkenntnisse der Umfrage, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

Jedes Elektrogerät ist ein potenzieller Brandherd und wir haben davon sehr viele Geräte in unserem Haushalt.

62 % aller Familien haben Angst, dass eines ihrer Elektrogeräte zu Hause ein Feuer auslöst.

Mehr als 80 % der Bevölkerung würde ein Elektrogerät mit automatischem Mini-Feuerlöscher einem ohne vorziehen.

Wo ist die E-Bulb schon Stand der Technik?

3 Ausgewählte Fallstudien

Vorbeugender Brandschutz in Public Display & Medientechnik
Überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen, spielt der Brandschutz eine wichtige Rolle. Dies gilt ganz besonders für den Flughafen Frankfurt, der mit knapp 200.000 Fluggästen pro Tag und über 81.000 Arbeitsplätzen Deutschlands größter und meist frequentierter Airport ist. Entsprechend hoch sind die Sicherheitsvorgaben an die technische Infrastruktur. Dass der Elektronikkonzern Samsung jetzt die Freigabe für die Platzierung großer LED-Medienwände im Flughafen bekommen hat, ist einer Erfindung der JOB GmbH zu verdanken. Brandschutzexperten stufen LED-Medienwände mit integrierten E-Bulbs vom „Brandverursacher“ zum „Brandbeteiligten“ hoch, weshalb diese somit auch in sensibler Infrastruktur verwendet werden dürfen.


Vorbeugender Brandschutz in der Medizintechnik
Rein statistisch betrachtet, brennt es einmal pro Woche in einem Krankenhaus in Deutschland. Oft liegt der Ursprung dieser Brände in elektrischen Geräten. In letzter Zeit ist der Bedarf nach Beatmungsgeräten weltweit gestiegen, aufgrund der Corona Pandemie. Auch Beatmungsgeräte können noch sicherer gemacht werden, damit nicht wie im Fall St. Petersburg und Moskau 2020, tragischerweise mehrere Patienten sterben müssen durch Elektrobrände, die in Beatmungsgeräten verursacht wurden. Brandschutz für Medizintechnik: In die meisten medizintechnischen Geräte kann mit geringem finanziellem Aufwand Geräte-integrierter Brandschutz in Form der E-Bulb eingebaut werden.
Hier klicken
Vorbeugender Brandschutz in Haushaltgeräten
Kühlschränke, Geschirrspülmaschinen, Fernseher: Die meisten Menschen haben viele Elektrogeräte zu Hause. und das nicht erst seit dem Smart Home Trend. Aber Spätestens seit dem die meisten Smart-Home- und Elektrogeräte permanent in Stand-by laufen und dauerhaft unter Strom stehen, ist das Brandrisiko im eigenen Haushalt gestiegen: Jedes eingeschaltete Elektrogerät ist ein potenzieller Brandherd. Zum Glück ist die überwiegende Mehrheit der Elektrohaushaltsgeräte sicher. Gleichzeitig sind die Gründe, weshalb es zu einem Brand kommen kann so vielfältig, dass ein Brandrisiko nie komplett ausgeschlossen werden kann. Wenn ein Haushaltsgerät einen Mini-Feuerlöscher verbaut hat, lässt das viele Menschen besser schlafen.
Hier klicken
Voriger
Nächster

So verhindert die E-Bulb große Brandschäden

Unsere Vision ist es große Brände im Haushalt mit unserer Erfindung zu vermeiden. Wenn das Feuer direkt am entstehenden Brandherd im Keim erstickt wird, kann Schlimmeres verhindert werden. So muss die Feuerwehr den Brand gar nicht mehr löschen, aber sehen Sie selbst:

Wo ist die E-Bulb schon Stand der Technik?​

Ausgewählte Fallstudien

Medientechnik

Überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen, spielt der Brandschutz eine wichtige Rolle. Dies gilt ganz besonders für den Flughafen Frankfurt, der mit knapp 200.000 Fluggästen pro Tag (2019) und über 81.000 Arbeitsplätzen Deutschlands größter und meist frequentierter Airport ist. Entsprechend hoch sind dort die Sicherheitsvorgaben an jede Art von technischer Infrastruktur. Dass der Elektronikkonzern Samsung [Link zum Artikel] jetzt die Freigabe für die Platzierung großer LED-Medienwände im Flughafen bekommen hat, ist auch einer Erfindung der JOB GmbH zu verdanken. Unter anderem aufgrund des Einbaus von E-Bulbs werden die LED-Medienwände aus Sicht der Brandschutzexperten vom „Brandverursacher“ zum „Brandbeteiligten“ und dürfen somit auch in sensibler Infrastruktur verwendet werden.


Medizintechnik

Rein statistisch betrachtet brennt es einmal pro Woche in einem Krankenhaus in Deutschland und oft liegt der Ursprung dieser Brände in elektrischen Geräten. In den letzten Monaten ist der Bedarf nach Beatmungsgeräten weltweit aufgrund der Corona Pandemie gestiegen. Tragischerweise sind im Mai 2020 durch Beatmungsgeräte in St. Petersburg und Moskau verursachte Brände mehrere Patienten gestorben. In die meisten medizintechnischen Geräte kann mit geringem finanziellem Aufwand Geräte-integrierter Brandschutz eingebaut werden. Oft sind sogenannte E-Bulbs, die als kleinster Feuerlöscher der Welt gelten, eine gute Wahl. Mehr und mehr Medizintechnikunternehmen entscheiden sich für den Einsatz von Geräte-integrierten Brandschutz um ihre Produkte noch sicherer zu machen.

Haushaltsgeräte

Kühlschränke, Geschirrspülmaschinen, Fernseher… die meisten Menschen haben viele Elektrogeräte zu Hause und das nicht erst seit dem Smart Home Trend. Aber spätestens seit dem die meisten Elektrogeräte permanent in Stand-by laufen und somit dauerhaft unter Strom stehen, damit sie extern ansteuerbar sind, ist das Brandrisiko gestiegen. Jedes eingeschaltete Elektrogerät ist ein potenzieller Brandherd.  Zum Glück ist die überwiegende Mehrheit der Haushaltsgeräte sicher. Die Gründe weshalb es zu einem Brand kommen kann sind so vielfältig, dass ein Brandrisiko nie komplett ausgeschlossen werden kann. Zu wissen, dass in ihren Haushaltsgeräten ein Mini-Feuerlöscher wie die E-Bulb verbaut ist, lässt viele Menschen besser schlafen.

Sie möchten mehr über die E-Bulb erfahren, oder einfach auf dem Laufenden gehalten werden zu spannenden Produktneuerungen und Pressespiegeln?
Dann melden Sie sich doch für unseren Newsletter an!

Sie möchten mehr über die E-Bulb erfahren? Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Was macht die E-Bulb einzigartig?

Mehrwerte der E-Bulb

Einmal im Gerät installiert, bedarf die E-Bulb keiner regelmäßigen Wartung. Das Löschmittel ist der feuerlöschenden Sicherung ist absolut ungiftig und um einer erneuten Entzündung des Elektrobrands vorzubeugen, wird die Stromzufuhr zum Gerät dauerhaft unterbrochen.

Kleinster Feuerlöscher der Welt

Schützt Elektrogeräte
von Innen

Anerkannter Stand
der Technik

Zuverlässige
Komponente

Die E-Bulb in der Presse

Anmeldung zum E-Bulb Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Sie haben Fragen zur E-Bulb?

Sie haben Fragen
zur E-Bulb?

Markus Fiebig
Senior Product & Business Development Manager
Geräte-integrierter Brandschutz

Telefon: +49 4102 2114-223
Mail: markus.fiebig@job-group.com

JOB GmbH
Kurt-Fischer-Str. 30
22926 Ahrensburg
Deutschland

Markus Fiebig - Senior Business Development Manager

Weitere Informationen